Frankreich,  Paris

[TRVL] Paris, Tag 1

Wow. Nach 4 Monaten habe ich es endlich mal geschafft, den ersten Blogbeitrag fertig zu machen 😀 Und ich würde mal sagen: ich zeige Euch direkt was wir innerhalb 3 vollen Tagen in Paris so an Sehenswürdigkeiten „abklappern“, zeitlich hinbekommen haben 🙂 Zur Info: Wir sind an einem Freitag um ca. 12 Uhr am Mittag in unserem Hotel angekommen, hatten also noch den restlichen Tag zur Verfügung. Die Rückreise war am Montag um ca. 18 Uhr, also hatten wir da auch noch einen guten halben Tag (sogar etwas mehr). Also los geht´s mit Tag 1:

Eiffelturm und Place du Trocadéro

Unser erstes Ziel direkt nach Ankunft war natürlich der Eiffelturm. Wir hatten an diesem Tag Glück mit dem Wetter und konnten ihn von allen Seiten bestauen. Beziehungsweise den „rießigen Strommasten“ -wie mein Freund so schön sagte 😀 Vom Placé de Trocadero hat man einen wunderbaren Ausblick auf den Eiffelturm. Von dort aus kann man auch tolle Fotos machen- sofern ihr einen Tag erwischt an welchem nicht so viel los ist. Ansonsten kann es gut sein, dass ihr Euch anstellen müsst um auf die Mauer zu sitzen…. für das perfekte Instagram- Foto #forthegram Hat mich schon ein wenig genervt 😀 Nichts desto trotz haben wir ein Fleckchen bekommen für ein schnelles Foto. Leider mit Baustelle im Hintergrund 😀 (Typisch…)


Spaziergang über den Jardins du Trocadéro

Lauft einfach am Place du Trocaderó links die Treppen hinunter, dort gibt es auch noch Foto-Spots mit nicht ganz so vielen Menschen. Wir sind dann auch bis zum Eiffelturm gelaufen (ist nicht weit ) & haben unterwegs noch einen leckeren Crêpe mit Schinken & Käse gegessen (ca. 4,50€ pro Stück). Einmal um den Eiffelturm herum (da dieser gesperrt war/ist) und durch den Jardins du Trocadéro gelaufen- endlich weg von der Menschenmasse. Bei schönem Wetter kann man dort auch mal gemütlich auf einer Parkbank sitzen mit einer Flasche Wein und leckeren Snacks.


Der perfekte Foto-Spot

Um den Eiffelturm herum haben wir dann DEN EINEN Foto-Spot gesucht- zwar nicht GENAU DEN gefunden aber immerhin einen anderen, der eigentlich genauso war wie ich das wollte 😀 Außer das leider etwas zu viele Autos herum standen. Ein Planloser Spaziergang kann so also auch ganz schön sein.


Spaziergang durch das 7. Arrondissement

Nach unserem „Fotoshooting“ sind wir dann einfach etwas herum geschlendert und haben die Stadt ein wenig auf uns wirken lassen. Nebenbei waren wir auf der Suche nach einem schönen Café. Mein Freund hat dann von einer Bekannten die Info bekommen, dass das Braun Notes ganz süß sein soll. Also nichts wie hin.


Kaffeepause im „Braun Notes“

Ein kleines gemütliches Café, ein bisschen versteckt aber für eine kleine Pause sehr passend. Cappuccino war lecker und der Brownie als Stärkung auch perfekt (jedoch für 4,50€ das Stück etwas teuer). Wasser gab es umsonst dazu.


Kleiner Snack im Laduree (Printemps)

Zugegeben: Völlig überteuerte Macarons. Zudem haben sie vor ein paar Jahren um einiges besser geschmeckt. Pro Macaron zahlt man hier mind. 2,20€ (!!!), dabei könnt ihr mindestens genauso gute, ja wenn nicht schon fast bessere Macarons für gerade mal 0,80€ bekommen. Wo ? Zeig ich Euch in einem meiner nächsten Beiträge 😉 Trotzdem war es irgendwie ein muss wenigstens zwei Stück dort zu essen 😛


Printemps – Kaufhaus & Dachterrasse

Was auf keinen Fall bei einer Paris Reise fehlen darf: Ein Besuch auf der Dachterrasse des berühmten Kaufhauses & evtl. ein leckerer Espresso mit einer wunderbaren Aussicht….Wir waren so gegen 16:45 vor Ort und konnten schon ein wenig den Sonnenuntergang genießen. Es war wirklich echt schön- leider etwas kalt und windig aber die Aussicht war super „ramontisch“ ♥


Abendessen im Oplato

Ein MUSS. Super leckeres- wie wir sagen: „Vesper“. Es gibt verschiedene Platten, zu welchen ihr natürlich auch noch kleine Dinge wie Oliven, Gemüsesticks, weitere Käse-und/Wurstsorten dazu bestellen könnt.

Wir hatten die „Platter Charcut“ für 2 Personen mit Oliven und nochmal was 😀 + zwei weitere Käsesorten bestellt. Nehmt Euch uuuunbedingt die Oliven mit dazu, wenn ihr dort seid- die sind soo verdammt lecker.

Mit einer Flasche Wein haben wir ca. 50€ für beide gezahlt. Auf jeden Fall reservieren!!! Wir hatten ganz großes Glück, da wir 15 Minuten (18:15 Uhr) vor der eigentlichen Öffnungszeit dort waren und die meisten erst um 19:30-20:00 Uhr reserviert hatten.

Adresse: 69, Rue de Charonne 75 011 Paris

Bonne nuit, Paris.

Für den ersten Tag hat das eindeutig ausgereicht. Etwas kaputt fielen wir dann direkt in´s Bett. Bonne nuit. Bis zum nächsten Beitrag.


Tipp für die Metro am Freitag: Voraussetzung einer von Euch ist unter 26 Jahre. Nehmt Euch zu zweit die 10er Tickets („Carnet“). Kosten insgesamt maximal 16€. Am Ende vom Tag (sofern ihr es so macht wie wir) müsstet ihr noch ca. 5 Einzeltickets übrig haben.  Am nächsten Tag nutzt die Person ab 26 Jahre den Rest des Tages die übrig gebliebenen Tickets, die jüngere Person kauft sich ein Tagesticket für 4,10€ (Ticket „Jeunes week-end“)-  die ist am Samstag, Sonntag oder Feiertag gültig. So spart ihr einiges an Geld. Aber das werde ich in einem weiteren Beitrag nochmal näher erläutern 😉


Eure Sarah ♥

Kommentar verfassen