Lifestyle

Mit Shakes abnehmen ? – Mein 2-Wochen-Plan mit Offset

Zu allererst möchte ich Euch sagen: Ich habe die Produkte kostenlos zum Testen bekommen (Kooperation – keine Bezahlung nur das Produkt) und hatte die Aufgabe 2 Bilder auf Instagram zu posten. Wie manche vielleicht bemerkt haben, habe ich einen Beitrag entfernt und aufgehört meinen Offset-Plan täglich in meiner Story zu präsentieren. Aus folgendem Grund: Die Kooperation habe ich aus verschiedenen Gründen abgebrochen. Warum erfahrt ihr neben meiner Erfahrung mit den Produkten auch hier im Beitrag.

Nach meinem Instagram-Posting, habe ich mich etwas schlecht gefühlt, weil es das erste mal war, dass ich mich nicht Authentisch gefühlt habe und um ehrlich zu sein so ganz authentisch gepostet war es auch nicht. Ich hatte Vorgaben die ich erfüllen musste/sollte. Deswegen der heutige Beitrag um Euch das mal ein bisschen näher zu bringen.

Ich möchte Euch heute meine Erfahrung mit den Offset-Produkten teilen. Ich bin keine Ernährungsexpertin, Fitness-Trainerin oder sonstige Expertin.

Abnehmen nur mit Shakes- geht das wirklich?

„Hand aufs Herz: Keiner will sein Leben lang Kalorien zählen und mit jeder Mahlzeit in alle Ewigkeit alles richtig machen. Das Leben passiert und wir sollten es auch genießen können. Wir bieten dir eine ausgleichende Ernährung, die langfristig und alltagstauglich ist. Kein Verzicht auf Burger & Co. Und kein schlechtes Gewissen bei Cheat Days. OFFSET Nutrition ist für alle, die ihr Leben in vollen Zügen genießen, aber auch morgen noch in die Lieblingsjeans passen wollen. Genieße dein Leben mit leckerem Essen und einem schönen, neuen Lebensgefühl! „

Offset-Nutrition

„Kein Verzicht auf Burger & Co“, „Kein schlechtes Gewissen bei Cheat-Days“, solche Sätze findet man auf der Homepage oder auch auf den Social Media Kanälen. Ein Grund warum ich mich für die Kooperation beworben habe. Zugegeben- ich habe eigentlich noch nie viel von solchen Shakes gehalten…..da ich selbst aber kaum mehr Sport gemacht habe und somit sechs Kilo zugenommen habe, wollte ich die Chance nutzen und das eine mit dem anderem verbinden.

Ich bekam also das „Pretty New Me“ Paket in meiner Wunschgeschmacksrichtung „Strawberry Bay“ zugeschickt. Folgendes ist enthalten:

  • Pretty Little Meal Pulver
  • kleiner handlicher Mixer
  • Activator Kapseln: Pflanzliche Aktivierungskapseln
  • Little Helper Kapseln: Sättigungskapseln
  • Offset-Becher
  • Maßband
  • kleines Heft mit Tipps und Tricks

Ein paar Tage nach Ankunft des Pakets ging die Fastenzeit los, perfekt für den ersten Instagram-Post und den Start der 2-Wochen Kur.

Wie läuft der 2-Wochen Offset Plan ab?

  1. Die ersten zwei Tage sind die „Detox Days“. Hier werden alle drei Mahlzeiten durch Shakes ersetzt.
  2. Tag 9-12 sind die „Burn Days“. Zum Frühstück darf man hier ein „Fancy Little Meal“ zu sich nehmen. Das ist z.B. ein Jogurt mit Früchten und einem Teil des Pulvers. Zum Mittag gibt es dann eine gesunde Mahlzeit (Mixed Meal), wie einen Salat oder Putenfleisch mit Ofengemüse etc. Statt einem Abendessen gibt es dann einen Shake.
  3. Tag 13-14 = „Offset Days“. Morgens und Mittags gibt es ein „Mixed Meal“, das heißt: Eine ausgewogene Mahlzeit aus einem Mix von Gemüse oder Obst, einer Proteinbeilage und guten Kohlenhydraten.

Der erste Detox Tag war super easy, ich hatte nicht das Bedürfnis etwas „normales“ Essen zu wollen. Habe viel getrunken und musste ziemlich oft auf die Toilette pinkeln. Der zweite Detox Tag war bis zum Nachmittag auch noch in Ordnung, wobei ich am späten Nachmittag schon ziemlich Lust auf was zum beißen hatte. Leider hatte ich nach dem Shake Abends ein mega Hungergefühl und habe etwas Karotten und ein wenig Gurke gegessen. In diesen zwei Tagen habe ich 1,2 Kg an Gewicht verloren. Klingt total toll- ist aber im Endeffekt nur Wasser, welches ich durch das viele Trinken verloren habe.

Die „Burn Days“ waren dann eigentliche recht easy umzusetzen, wobei ich immer wieder mal getauscht habe und z.B. das Mittagessen durch einen Shake ersetzt und dafür Abends etwas leichtes gegessen habe.

An Gewicht habe ich in dieser Zeit eigentlich fast nichts mehr verloren….

Sport während des Offset-Plans?

Wird vom Offset-Team NICHT empfohlen. Dies wurde mir auch nochmal zu verstehen gegeben, nachdem ich mein 1. Posting (welches ich übrigens 3x anfertigen musste, weil das Bild scheinbar nicht gepasst hat) einreichen wollte. Klar, in den Detox Days habe ich auch keinen Sport gemacht, da man da sehr im Kaloriendefizit ist und der Körper eigentlich mind. 800 Kalorien am Tag benötigt. Das ist mir schon bewusst. Aber am 3. Tag bin ich jedoch wieder zum Sport gegangen, weil Sport für mich zum abnehmen dazu gehört. Ich habe zwischendrin auch mal einen Kuchen mit Mama gegessen, dafür dann abends nur einen Salat. Um aber wieder Kalorien abzubauen bin ich dann eben zum Sport gegangen- so bekomme ich dann auch mein Kaloriendefizit. Außerdem wollte ich meine Cellulite an den Oberschenkeln (vorne und hinten) und den Speck am Bauch los werden und genau DAS geht nicht ohne Sport.

„und Leute, mit Offset müsst ihr nicht unbedingt Sport machen, es gibt auch viele die faul sind….“

Pietro Lombardi

und laut Pietro Lombardi nimmt man so (ohne Sport) also super ab. Ja für die erste Zeit – aber erstmal an Wasser….Ich würde sagen: Es kommt darauf an welches Startgewicht ihr habt und was Euer Ziel ist. So eine Shake-Diät ist ja für Personen mit einem BMI über 30 konzipiert worden (Stern.de) Wenn dies zutrifft und ihr also erst einmal das überschüssige Wasser los werden und eure Ernährung im Allgemeinen umstellen wollt, dann ist dieser Plan ein guter Plan um relativ schnell Ergebnisse auf der Waage zu sehen. Habt ihr gar nicht so ein starkes Übergewicht und wollt einfach nur ein paar Kilos abnehmen damit Euer Bauch wieder straffer ist und der kleine Schwabbel an Po und Beinen verschwindet- dann ist das auch ein Guter Plan aber der Shake dient hierbei dann eher der Untersützung, wenn man z.B. an einem Tag keinen Sport macht und im Kaloriendefizit bleiben oder man einfach mal einen Detox Tag einlegen möchte.

Wenn ein Promi schon seinen Followern erzählt, das der Shake praktisch super für faule Menschen ist, weil man ja ohne Sport abnimmt, vermittelt mir das ein absolut falsches Bild der Realität. Wäre das so einfach, würde jeder nur noch Shakes zu sich nehmen und mit einem tollen Body, faul auf der Couch sitzen. Und genau hier war der Punkt warum ich aus der Kooperation raus bin. Ich möchte den Leuten nichts vorgaukeln, was nicht so ist. Ich kann von mir behaupten, dass ich genauso viel Gewicht schon vor dem Offset- Plan abgenommen habe und das nur mit gesunder Ernährung UND Sport. Es geht also auch ohne Shakes, wenn man möchte. Habt ihr schon mal in Instagram ein Vorher-Nachher Bild von einem Influencer gesehen?? Also ich nicht und das sagt für mich auch schon vieles aus. Schon allein, das mir der Satz, dass ich nebenbei Sport mache, raus gestrichen wurde (was ich übrigens drin gelassen habe, da ich wenigstens ein bisschen authentisch sein wollte in dieser Kooperation) sagt schon alles. Überall halten wir Influencer/Blogger nur das Produkt in der Hand, natürlich ganz unauffällig und wir lachen dabei, weil alles ja so super ist….aber eine Gegenüberstellung habe ich noch nie gesehen. Komisch. Und meistens sind diese Personen schon relativ schlank….ja und genau so ein Bild wollte und konnte ich dann auch nicht mehr produzieren, weil ich mich einfach nicht mehr damit identifizieren konnte. Mein 2. Bild das ich posten sollte wäre übrigens genau so eines gewesen (Ganzkörperbild, alle Produkte sollen zu sehen sein und der Becher gefüllt). Ich hatte mir schon überlegt ein Vorher-Nachher Bild zu posten aber das war ja nicht die Aufgabe und der Wunsch der Firma laut Anweisung. Deswegen bekommt ihr es hier zu sehen 😉 (weiter unten) Man merke sich: Bei einer Kooperation im vornherein klar stellen, was genau passiert wenn man sich nicht mehr mit dem Produkt identifizieren kann…

„soooo lecker & macht papp satt“

Das einzige was vielleicht wirklich satt macht, sind die Rezepte aus der OFFSET-App….hier: Strawberry Pancakes.

Ja lecker ist er in der Tat, zumindest von Strawberry Bay kann ich das behaupten. Wie ein Erdbeer-Milchshake aus…..keine Ahnung…. 5-Guys 😀 (gibt´s da sowas?). Für den Sommer mit Eiswürfeln drin eine perfekte Mahlzeit. Schoko schmeckt mir hingegen gar nicht. Aber ist ja Geschmackssache. Erdbeere ist auf jeden Fall zu empfehlen. Papp satt? Also MICH macht er nicht wirklich satt…ich hab manchmal nur kein Bock mehr auf Süßes (ich esse eh kaum Süßigkeiten) oder einen Snack, weil der Shake mir manchmal echt zum Hals raus gehangen ist 😀 (wenn man nur eine Sorte hat ist das schon etwas anstrengend) und dann teilweise für den Moment zu süß ist, dass ich gar nix mehr essen mag. Aber nach maximal 2 Stunden knurrt mein Magen 😀 In dem Fall greife ich dann zu Karotten und Gurke.

Den Plan durchziehen wie es im Heft steht?

Habe ich nicht gemacht. Die Detox und Burn Days habe ich noch gemacht, die Offset Days aber schon nicht mehr. Das hing vielleicht auch damit zusammen, das ich die Kooperation mittendrin abgebrochen habe und ich mich mit dem Unternehmen und somit auch nicht mehr richtig mit dem Produkt identifizieren konnte. ABER: ich trinke den Shake trotzdem noch (meist Abends), die Kapseln nehme ich aber nicht mehr. Wenn es mal schnell gehen muss oder ich keine Zeit habe etwas zu essen zu machen, passt der Shake dann gut rein. Außerdem trinke ich ihn ab und zu noch wenn ich keinen Sport mache um im Kaloriendefizit zu bleiben.

Bringen die Kapseln was?

Meiner Meinung nach: . Ich habe schon einige solcher „Wunderpillen“probiert und keines hatte irgendwie eine Wirkung. Die Sättigungskapseln vor allem haben bei mir einfach absolut keine Wirkung gezeigt….möchte man den Plan länger ausführen müsste man 3 Dosen für einen Monat kaufen, das sind 54€ pro Monat, für etwas was eigentlich keinen Effekt hat. Das hat mir der Beitrag von Christian Wolf mal vor die Augen gehalten. Übrigens ein interessanter Bericht. Wenn ihr Euch das Produkt zulegen wollt, dann empfehle ich Euch nur das Pulver. Die Kapseln sind für mich privat persönlich raus geworfenes Geld ohne Effekt.

Little Helper Kapseln, Offset-Nutrition

Die Frage der Fragen: Was habe ich mit Offset abgenommen?

1,2 KG. Und 3cm weniger Umfang (Taille). Eigentlich hatte ich gehofft die 6 Kg damit wieder herunter zu bekommen. Da ich aber wieder angefangen habe mit Kraftsport, war es wohl irgendwann klar das sich am Gewicht nicht mehr so viel ändern wird, denn Muskeln wiegen bekanntlich mehr. Aber mir ist dabei bewusst geworden, dass das Gewicht nur eine Zahl ist. Viel wichtiger ist es was man äußerlich sieht. Ich sehe 3cm weniger Speck am Bauch. Ich sehe einen knackigeren Po, kaum bis keine Cellulite mehr, eine schmalere Taille, einen flacheren Bauch und an guten Tagen sogar einen 2-Pack 😀 Und das mithilfe von Sport, gesunder Ernährung und teilweise der UNTERSTÜTZUNG des Offset-Shakes. Nur der Shake allein hätte mir die Cellulite nicht weg gezaubert.

Und genau das ist das was ich Euch sagen möchte. Shakes sind keine Wundermittel! Kurzfristig vielleicht ja. Aber langfristig gesehen eben nicht. Bewegung ist wichtig, Sport, vor allem Kraftsport (die aufgebaute Muskelmasse verbrennt dauerhaft Energie)! Morgens einen Shake zu trinken und Mittags einen Burger rein ziehen, weil man denkt „och ich kann ja morgen dafür nur Shakes trinken und es wird ja damit geworben dass man Burger ohne Reue essen kann“ führt Euch auch nicht zu Euren Beach-Body. Dafür müsst ihr Euch schon bewegen. Shakes helfen nur dabei ein Kaloriendefizit zu erreichen, sollten somit jedoch in eine Abnehmstrategie integriert werden wie Nahrungsumstellung und Sport.

Im Januar 2020 habe ich noch keinen Shake getrunken, nur Sport und gesunde Ernährung. So habe ich bis Mitte/Ende Februar 2020 ca. 1,7 Kg abgenommen (67,7 auf 66,0). Ende Februar habe ich dann angefangen den Offset Plan + Kraftsport durchzuführen und habe bis Anfang/Mitte März weitere 1,2 Kg verloren. Man kann also auch gut ohne Shakes abnehmen, wenn man möchte.

Fazit:

  • Sehr gut geeignet für Personen die Probleme mit der Ernährung haben, Übergewichtig sind und relativ schnell und in kürzester Zeit abnehmen wollen und eher auf die Zahl der Waage achten. Mit dem Offset-Plan kann die Ernährungseinstellung über einen längeren Zeitraum umgestellt werden (natürlich nur wenn man es straight durchzieht und es auch nach den 2 Wochen so weiter führt). Schafft ihr es jedoch nicht Eure Ernährung langfristig umzustellen, kommt es in den meisten Fällen zum Jojo-Effekt. Vor allem wenn man denkt, gut die 2 Wochen sind rum jetzt esse ich wieder wie davor. So bringt das nichts. Hängt ein paar Wochen mehr ran und gewöhnt Euch an die Ernährungsumstellung & wenn ihr mal ein bisschen gecheated habt, dann macht einfach mehr Sport 🙂
  • Außerdem gut geeignet, wenn man an einem Sportfreien Tag im Kaloriendefizit bleiben, ab und zu mal eine Mahlzeit damit ersetzen und keine 10-20 Kilo verlieren möchte.
  • Nicht geeignet wenn du denkst „wow es haben schon so viele 10 Kg damit abgenommen, das will ich auch!! Und ich ich möchte am besten auch einen flacheren Bauch, straffe Beine und einen festeren Po. Ich trinke jetzt nur noch Shakes damit ich abnehme“. Denn NUR mit den Shakes schaffst du das nicht. Aber in Kombination mit Sport sieht es schon besser aus 😉
  • Eine Geschmacksrichtung wird schnell langweilig. Erdbeere aber ist super lecker & würde ich auch trotz meiner negativen Erfahrung mit dem Unternehmen weiterhin selbst ab und zu mal trinken, mal schauen 🙂 Vor allem im Sommer, wenn man oft eh keinen so großen Hunger hat.
  • Die Kapseln sind eigentlich unnötig und vor allem viel zu teuer. Das Pulver ist auch nicht sooo günstig dafür aber lecker (Erdbeere). Faul abnehmen ohne Sport? Wenn ihr das glauben möchtet, bitte.
  • Außerdem finde ich es schade das so „viel“ Zucker im Pulver enthalten ist. Geworben wird dann aber damit: „Mit dem 2-Wochen-OFFSET-Plan mit Detox wird dein Körper spielend leicht vom Zucker befreit. “ hmmm…
  • Eines muss ich noch loswerden: Wenn die Firma mit der man eine Kooperation hat einem selbst nicht mal in Instagram folgt 😀 OK.

So, ich hoffe ich konnte Euch mal ein bisschen näher bringen was ich so für Erfahrungen damit gemacht habe. Nicht nur mit dem Produkt selbst sondern auch mit dem Unternehmen. Falls ihr Fragen habt, dürft ihr gerne ein Kommentar da lassen oder mir eine Mail oder DM auf Insta schicken 🙂

Eure Sarah ♥

2 Kommentare

  • Steffi

    Nimmst du noch das Pulver von Offset noch ab und zu oder bist du komplett davon weggekommen? Wie sehen deine Erfolge mittlerweile in Sachen Abnehmen aus?

    • Sarah

      Momentan nutze ich das Pulver gar nicht mehr. Jetzt wenn es so warm ist möchte ich es ab und zu mal noch nehmen. Ich kann sagen: zugenommen habe ich nicht mehr. Abgenommen aber auch nicht wirklich. Bin gerade auf dem Stand wie ich die Diät „beendet“ habe. Aber ich beginne gerade wieder damit an meiner Figur weiter zuarbeiten

Schreibe eine Antwort zu Steffi Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: